Kumho News

Dodge Viper mit Kumho auf Rekordjagd am Ring Bestens gerüstet für den Angriff am 24. Juli 2017

  • Das Beste kommt zum Schluss? Dodge Viper auf Rekordjagd!
  • US-Fans sammeln über 170.000 US-Dollar und bringen zwei Viper nach Deutschland
  • V10-Aggregat mit 654 PS und ECSTA-Straßenreifen von Kumho

Die Uhr tickt. Bis zum Rekordversuch der Dodge Viper auf der Nordschleife des Nürburgrings sind es nur noch 5 Tage. Schlange und Team sind gut gerüstet – nicht zuletzt dank High-Performance Reifen des koreanischen Herstellers Kumho.

Auf die Jagd nach dem Rekord für straßenzugelassene Fahrzeuge machen sich am 24. Juli 2017 Dominik Farnbacher und Luca Stolz. Zur Unterstützung des Vorhabens auf dem 20,832 Kilometer langen Kurs dienen zum einen auffallend große Spoiler, die beim Erreichen der Höchstgeschwindigkeit für einen extrem hohen Anpressdruck von einer Tonne sorgen. Auch Erstausrüstungs-Straßenreifen aus der ECSTA-Serie des koreanischen Herstellers Kumho in den Dimensionen 295/25 R19 vorne und 355/30 R19 hinten werden durch exzellente Handling-Eigenschaften ihren Teil beitragen.

So ausgerüstet hat die Viper mit der Kraft des 8,4-Liter-V10-Motors mit 481 kW/654 PS und 814 Newtonmeter realistische Chancen, den kürzlich von einem Lamborghini Huracán Performante aufgestellten Rekord von 6:52 Minuten zu knacken.

Ermöglicht haben die Rekordjagd 417 US-Viper Fans, die in einer Crowdfunding-Kampagne 176.792 US-Dollar gesammelt und Mitte Juli zwei Viper ACR nach Deutschland gebracht hatten. Ein texanischer Händler hatte die beiden Fahrzeuge zur Verfügung gestellt. Nach dem Auftritt am Nürburgring, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert, können die Fans ihrer Lieblingsschlange dann leise Adieu sagen. Die Produktion des legendären Kraftpakets wurde mit der fünften Generation eingestellt.



Sie haben Fragen?

Mehr über Kumho

Zu unseren Pressekontakten